Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Arbeitsgebiet: Human Factors Engineering (HFE)/ Mensch-Maschine-Interaktion (MMI)


am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik / Informatik

Projektbeschreibung EmoTal

Der Nutzer im Fokus der Elektromobilität

Das Verbundprojekt „Nutzerzentrierte Elektromobilität Wuppertal – EmoTal“ befasst sich mit der Entwicklung nutzerzentrierter Dienstleistungsinnovationen, um die Attraktivität der Elektromobilität nachhaltig zu steigern. Durch angepasste Leistungskonzepte sollen neue Anreize für den Nutzen alternativer Fahrzeuge geschaffen werden.

Weitere Partner:

  • Arbeitsgebiet Elektromobilität (BUW)
  • RWTH Aachen
  • Schmitz Horn Treber GmbH
  • Stadt Wuppertal
  • TÜV NORD Bildung GmbH & Co. KG

Mehr Informationen unter http://www.emotal.de

Schwerpunkte von EmoTal sind die Entwicklung eines innovativen E-Fitnessbikes, E-Schulungen und Zertifizierungen für Werkstätten und BOS sowie von dynamischen E-Versicherungsmodellen. 

Der Leiter der Arbeitsgruppe HFE, Dr. Sigmund Schimanski, koordiniert das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit über zwei Millionen Euro geförderte Verbundprojekt.

HFE stellt den Fokusgruppensprecher „Mehrwerte durch nutzerorientierte Dienstleistungen und integrierte Mobilitätskonzepte“ des Metaprojekts DELFIN und verantwortet gemeinsame, bundesweite Open Innovation Umfrage zur Identifikation von Innovations- und Verbesserungspotentiale im Bereich Mobilität.

 

Schwerpunkte von HFE im Projekt:

Nutzungsmodell:

Das von Dr. Schimanski entwickelte Nutzungsmodell, welches die Phasen des Produktlebens aus Nutzersicht fokussiert stellt die Basis für die Projektentwicklungen dar. Als Datengrundlage für die Modelanpassung an den elektromobilen Nutzungskontext dient die Verhaltens-, Gebrauch-, Bedürfnis- und Risikoanalyse, die HFE anhand intensiver Nutzerbefragungen ermittelt.

E-Fitnessbike:

HFE verantwortet die Entwicklung des E-Fitnessbikes sowie die Gestaltung und Programmierung der begleitenden App. Das E-Fitnessbike stellt eine Kombination aus Pedelec und Ergometer dar. Es verfügt über Fitnessfunktionen zum individuellen Training und kann so wahlweise zur Unterstützung oder als effektives Sportgerät eingesetzt werden. Die App bietet zusätzlich relevante Informationen und Vorschläge für eine optimale Routenplanung.

  

Projektpartner:

 

·      Arbeitsgebiet Elektromobilität (BUW)

·      Lehrstuhl für Operations Management (RWTH Aachen)

·      Stadt Wuppertal

·      TÜV NORD Bildung GmbH & Co. KG

·      Schmitz Horn Treber